Hausärztliche Versorung

Wir bieten Ihnen eine umfassende und fortlaufende hausärztliche Versorgung, auch wenn Sie zuhause gepflegt werden oder im Alten- oder Pflegeheim in unserem Einzugsgebiet wohnen. Unsere Haupttätigkeit ist die hausärztliche Betreuung von Menschen in jedem Alter, als begleitender Hausarzt in allen Angelegenheiten, die mit Ihrer Gesundheit zu tun haben.
Ein Hausarzt hat den großen Vorteil, über ein Gesamtbild seiner Patienten zu verfügen, über deren Krankheiten und Beschwerden sowie das Umfeld, in dem sie eingebettet sind. Körperliche Beschwerden haben oft auch seelische Ursachen. Ein klärendes Wort ist dann hilfreicher als der Griff zum Rezeptblock. Da, wo es Not tut, nehmen wir uns dafür auch die Zeit.

Auf Grund der Kenntnis aller Ihrer Befunde sind wir in der Lage, Sie umfassend hausärztlich zu versorgen. Wir koordinieren auch gerne fachübergreifend die notwendige Diagnostik und Therapie.

Wir kooperieren mit kompetenten Fachärzten und Kliniken der Region und überweisen Sie dorthin, wann immer es erforderlich oder von Ihnen gewünscht ist.

 

Unsere Leistungen der hausärztlichen Versorgung finden Sie in

HelmbrechtsRehauRegnitzlosau

Leistungsangebote

Wir laden Sie ein, unsere Leistungsangebote näher kennen zu lernen.

Kontinuerliche hausärztliche Betreuung

Wir bieten Ihnen eine umfassende und fortlaufende hausärztliche Versorgung, auch wenn Sie zuhause gepflegt werden oder im Alten- oder Pflegeheim in unserem Einzugsgebiet wohnen. Unsere Haupttätigkeit ist die hausärztliche Betreuung von Menschen in jedem Alter, als begleitender Hausarzt in allen Angelegenheiten, die mit Ihrer Gesundheit zu tun haben.
Ein Hausarzt hat den großen Vorteil, über ein Gesamtbild seiner Patienten zu verfügen, über ihre Krankheiten und Beschwerden sowie das Umfeld, in dem sie eingebettet sind. Körperliche Beschwerden haben oft auch seelische Ursachen. Ein klärendes Wort ist dann hilfreicher als der Griff zum Rezeptblock. Da, wo es Not tut, nehmen wir uns dafür auch die Zeit.

Auf Grund der Kenntnis aller Ihrer Befunde sind wir in der Lage, Sie umfassend hausärztlich zu versorgen. Wir koordinieren auch gerne fachübergreifend die notwendige Diagnostik und Therapie.

Wir kooperieren mit kompetenten Fachärzten und Kliniken der Region und überweisen Sie dorthin wann immer es erforderlich oder von Ihnen gewünscht ist.

Hausbesuche/ Heimbetreuung

Selbstverständlich führen wir medizinisch notwendige Hausbesuche bei unseren Patienten und regelmäßige Visiten in den Alters –und Pflegeheimen im Einzugsgebiet unserer Hausarztpraxen durch.

Bei Notfällen:
Wenn Sie das Gefühl haben, es geht um Minuten oder Sie nehmen an, sofort in ein Krankenhaus eingeliefert werden zu müssen oder einen unaufschiebbaren Notfall haben: Zögern Sie keine Sekunde! Rufen Sie 112 an.

 

Krebsfrüherkennungsuntersuchungen

Werden Krebserkrankungen frühzeitig erkannt und behandelt, bestehen oftmals gute bis sehr gute Heilungsaussichten. Die gesetzlichen Krankenkassen bieten diverse Vorsorgeuntersuchungen zur Krebsfrüherkennung an.

Folgende Untersuchungen werden im Rahmen der gesetzlichen Krebsfrüherkennung von uns angeboten:

  • Krebsvorsorge für Männer
    Ab dem 45. Lebensjahr, 1x jährlich, wird gesetzlich krankenversicherten Männern eine kostenlose Untersuchung der äußeren Genitalien und der Prostata angeboten. Dabei werden die äußeren Genitalien begutachtet und die Prostata abgetastet.

    Der Arzt führt den Zeigefinger in den Enddarm ein und tastet vorsichtig die Rückseite der Prostata ab. Er kann dabei kleine Unregelmäßigkeiten, etwa Verhärtungen, feststellen, wie sie bei Prostatakrebs auftreten. Ergibt sich bei dieser Untersuchung der Verdacht auf ein krankhaftes Geschehen, wird eine in der Regel ultraschallgestützte Biopsie beim kooperierten Facharzt veranlasst.

    Ab dem 50. Lebensjahr wird zusätzlich, 1x jährlich, ein Test auf verborgenes Blut im Stuhl empfohlen.
     
  • Hautkrebs-Früherkennung (Hautkrebsscreening)
    Die Früherkennung Hautkrebs der gesetzlichen Krankenkassen für Frauen und Männer kann ab Beginn des 35. Lebensjahr, alle 2 Jahre, in Anspruch genommen werden.

    Die Untersuchung umfasst:
    - Anamnese (Krankheitsvorgeschichte)
    - Untersuchung der gesamten Haut
    - Beratung über das Ergebnis und ggf. weiteres Vorgehen

Gesundheits Check-up

Eine "Check-up"-Untersuchung kann ab dem 35. Lebensjahr, alle 2 Jahre von gesetzlich versicherten Frauen und Männern beansprucht werden.

Diese Vorsorgeuntersuchung dient der Früherkennung von Krankheiten und umfasst

Anamneseerhebung (Krankheitsvorgeschichte),
die Ganzkörperuntersuchung,
eine Urinuntersuchung (Eiweiß, rote und weiße Blutkörperchen, Nitrit) bezüglich Nierenerkrankungen,
die Bestimmung des Nüchtern-Blutzuckers (Glukose) und der
der Blutfette (Cholesterin) zur Einschätzung des Risikos für Herzerkrankungen.


Wünschen Sie noch weitere Laboruntersuchungen, so können diese im Rahmen von Selbstzahlerleistungen veranlasst werden.

Unsere Hausärzte beraten Sie hinsichtlich einer möglicherweise notwendigen Änderung Ihrer Lebensgewohnheiten, soweit diese medizinisch erforderlich ist. Bei Vorliegen oder Verdacht einer Krankheit sorgen wir dafür, dass weitergehende Untersuchungen erfolgen und bei Bedarf mit einer Therapie-Behandlung begonnen wird.

Jugendarbeitsschutzuntersuchung

Die Jugendschutzuntersuchung ist bei Jugendlichen unter 18 Jahren, die eine Ausbildung beginnen, gesetzlich vorgeschrieben, um festzustellen ob der Jugendliche für diesen Arbeitsplatz geeignet ist (Allergien, Rückenleiden usw.). Meist handelt es sich um zwei Untersuchungen, die erste vor Beginn der Ausbildung, die zweite Untersuchung nach Ablauf eines Jahres. Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen.

Impfungen und Impfberatung

In Deutschland empfiehlt ein unabhängiges Experten-Gremium (Ständige Impfkommission (STIKO), welche Impfungen in welchem Lebensalter sinnvoll sind, um sich vor gefährlichen Infektionskrankheiten zu schützen. Spezielle Impfempfehlungen gibt es auch für Menschen mit chronischen Erkrankungen, da sie häufig ein geschwächtes Immunsystem haben und daher besonders anfällig für eine Ansteckung mit Infektionskrankheiten sind, sowie für Menschen, die sich in bestimmten Regionen im In-und Ausland aufhalten, in denen auffällig vermehrt spezifische Infektionskrankheiten auftreten.

Um zu überprüfen, ob alle Impfungen aktuell sind, bringen Sie bitte Ihr Impfbuch zum nächsten Termin mit. Wenn Sie kein Impfbuch haben, stellen wir Ihnen gerne einen Impfausweis aus.

Wir bieten Ihnen insbesondere folgende von der ständigen Impfkommission (STIKO) empfohlenen Schutzimpfungen als Kassenleistung an:

  • Tetanus-Schutzimpfungen (Wundstarrkrampf) alle 10 Jahre
  • Diphterie-Schutzimpfungen (Infektion der oberen Atemwege) alle 10 Jahre
  • Polio-Schutzimpfungen (Kinderlähmung) alle 10 Jahre
  • Hepatitis-Schutzimpfungen
  • Grippe-Schutzimpfung für alle über 60 Jährigen, chronisch Kranke und für Patienten in exponierten Berufen.
  • Keuchhusten -Schutzimpfung
  • Pneumokokken-Schutzimpfungen für alle über 60 Jahre und chronisch Kranke
  • Zecken- Schutzimpfungen (FSME)

Weitere Schutzimpfungen wie zum Beispiel Reiseschutzimpfungen bieten wir Ihnen als Selbstzahlerleistung an.

DMP-Versorgung (Disease Managemen für chronisch Kranke)

Chronische Erkrankungen bedürfen einer besonderen kontinuierlichen sowie strukturierten Behandlung, die durch verschiedene DMP-Programme unterstützt werden können. DMP steht dabei für Disease-Management-Programm (DMP) und meint die strukturierte Behandlung chronischer Erkrankungen. Es wird auch als Chroniker-Programm , DMP-Versorgung oder strukturiertes Behandlungsprogramm chronisch Kranker bezeichnet.

Im Rahmen der hausärztlichen Versorgung bieten wir folgende Therapie unterstützende und koordinierende DMP Programme an:

  • Diabetes mellitus Typ II
  • Koronare Herzkrankheit (KHK)
  • Asthma

EKG (Elektrokardiographie)

Bei diesem schnellen, einfachen und schmerzlosen Verfahren werden die elektrischen Impulse des Herzens gemessen und aufgezeichnet. Dies erlaubt uns unter anderem, Aussagen zu treffen über den Herzrhythmus, die Herzschlagfrequenz (Puls) und damit über eventuell vorhandene Störungen in der Herzdurchblutung oder andere Herzrythmusstörungen.

 

Belastungs-EKG

Bei dieser Untersuchung werden Blutdruck und Herztätigkeit (EKG) in Ruhe und unter ständig ansteigender Belastung (Fahrradergometer in sitzender Position) sowie nach der Belastungsphase gemessen und aufgezeichnet. Die Ausdauerleistung kann uns sehr viel darüber aussagen, ob jemand eine Herzkranzgefäßerkrankung oder eine andere Herzerkankung (Herzleistungsschwäche, Herzrhythmusstörungen) oder Belastungshochdruck hat und wie schwer diese Erkrankungen sind. Es können Probleme aufgezeigt werden, die im Ruhezustand noch nicht erkennbar sind.
Bei auffälligem Belastungs-EKG veranlassen wir eine weiterführende Diagnostik beim Fachinternisten bzw. Kardiologen.

 

Langzeit-EKG

Herzrhythmusstörungen und unzureichende Blutversorgung des Herzmuskels treten eventuell nur kurz auf. Auch kurzfristige Mangeldurchblutung des Kopfes, die zu Syncopen resp. unklare Ohnmachtsanfälle könnten dadurch bedingt sein. Damit wir diese Veränderungen erfassen können, bekommen Sie bei der Untersuchung ein kleines EKG-Gerät für 24 Stunden umgehängt. Dies ist mit 4 Elektroden, die an Ihrem Körper befestigt sind, verbunden und kann damit jeden einzelnen Herzschlag in dieser Zeit aufzeichnen.

Langzeitblutdruckmessung

Bei einer Langzeit-Blutdruckmessung wird der Blutdruck über einen bestimmten Zeitraum in Intervallen gemessen. Ergebnis der Blutdruckmessungen sind Informationen zu Herz-und Kreislauffunktionen. So können über einen längeren Zeitraum Blutdruckwerte auch im Alltag ermittelt und ausgewertet werden. Eine Blutdruckmanschette wird am Oberarm des Patienten angebracht. Diese ist mit einem vollautomatischen Blutdruckmessgerät verbunden, welches nach Inbetriebnahme selbstständig in festgelegten Intervallen die Blutdruckmessung vornimmt.

 

Lungenfunktionstest

Ein Test der Lungenfunkion (Spirometrie) empfiehlt sich für Patienten mit anhaltendem Husten, Luftnot bei kleinen Belastungen, vorbekannten Lungenerkrankungen wie z.B. Asthma, aber auch für Raucher oder Patienten vor größeren operativen Eingriffen.
Über ein Mundstück werden bestimmte Atemmanöver ausgeführt und das Messinstrument gibt dann Auskunft über eine Vielzahl von Parametern, die unseren Austausch von Atemgasen in der Lunge beschreiben: Lungenvolumen, maximal ausatembarer Teil des Lungenvolumens, Widerstand im Bronchialsystem und andere mehr. So lassen sich bereits frühe Stadien von Lungenerkrankungen erkennen oder auch die begleitende Therapie optimieren.

Atteste und Bescheinigungen

Wir erstellen für Sie ärztliche Atteste und Bescheinigungen.

Wenn Sie aufgrund einer Erkrankung arbeitsunfähig werden, müssen Sie Ihren Arbeitgeber unverzüglich hierüber in Kenntnis setzen und eine ärztliche Arbeitsunfähigkeits-Bescheinigung vorlegen. Setzen Sie sich in diesem Fall unverzüglich mit uns in Verbindung, denn eine rückwirkende Bescheinigung ist in der Regel nicht möglich.

Sofern Bescheinigungen, Berichte und Atteste keine Leistung der gesetzlichen Krankenkassen sind, bitten wir Sie diese bei Abholung zubezahlen. Informieren Sie sich über die Kosten im Voraus und stimmen Sie den Umfang des gewünschten Attestes mit uns ab.

 

 

 

Unser Ärzte-Team

Dr. medic Isabela Minca

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Dr. medic Mirella-Letitia Andrei

Fachärztin für Allgemeinmedizin

Dr. med. Peter Pankow

Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. medic Adrian Gava

Facharzt für Allgemeinmedizin

Dr. med. Walter Havla

Facharzt für Allgemeinmedizin